Klein-ORPLID e.V.

Lebensgemeinschaft der Generationen und Menschen mit besonderen Schicksalen

Das gemeinsame Leben

Klein-ORPLID gliedert sich der Konzeption nach in zwei "Familien" in zwei Häusern mit jeweils höchstens sieben bis acht Personen. Die sogenannten „Wahlfamilien" bilden zusammen eine Gemeinschaft, die zu den Mahlzeiten, zu gemeinsamer Besprechung und Arbeit, zu Festen (Geburtstage u.a.) und zur Freizeitgestaltung zusammenkommt. Der Begriff „Familie" wird dabei nicht im traditionellen Sinne verstanden, sondern als „Versorgungsgemeinschaft" leiblicher, seelischer und geistiger Bedürfnisse, die sich im besten Fall zu einer Wahlverwandtschaft entwickeln kann.

Wichtig ist uns das Miteinander im täglichen Leben. Die Gemeinschaft bietet verschiedene Möglichkeiten, zueinander Vertrauen zu fassen:

 

Miteinander essen

Das Frühstück findet in dem jeweiligen Haus der "Familie" statt. Das Mittag- und Abendessen wird mit allen gemeinsam eingenommen (derzeit auch das Frühstück).

 

Miteinander sprechen

Anstehende Aufgaben und Vorhaben werden am Morgen und am späten Nachmittag gemeinsam besprochen. Der wöchentliche Hausabend dient der Organisation allgemeiner Aufgabenstellungen sowie dem geselligen Beisammensein, teils auch dem kulturellen Austausch. Durch das "Blitzlicht" zu Beginn ist jedem die Möglichkeit gegeben, allen zu erzählen, wie es einem gerade geht. Je nach Initiative können auch Vorlese-, Spiel- und gesellige Abende oder gemeinsame Spaziergänge und Ausflüge stattfinden.

 

Miteinander arbeiten

Eine besondere Dynamik entsteht, wenn Aufgaben gemeinsam angegangen werden. Viele Arbeiten in Haus und Garten gehen leichter von der Hand, wenn sie gemeinsam erledigt werden.
Immer wieder können wir feststellen, wie uns das gemeinsame Arbeiten gut tut, ja sogar auch heilsam ist.
Da dieses Arbeiten immer der Gemeinschaft dient, finden wir hier Lebenssinn, vielleicht auch Erfüllung.

 

Das künstlerische Schaffen liegt uns besonders am Herzen. So haben wir derzeit regelmäßig Eurythmie (Bewegungskunst), Sprachgestaltung und Malen. Auch ein Klavier steht zur Verfügung.

Wir legen auch Wert auf ein rhythmisch gestaltetes Leben, das seinen Rückhalt in den wiederkehrenden christlichen Jahresfesten und Festeszeiten findet.

Auch die Aufarbeitung sozialer und persönlicher Fragen genauso wie die regelmäßige Auseinandersetzung mit geistigen Inhalten sind uns ein wichtiges Anliegen.